Profil

Dr.-Ing Silke Plumanns

Als Kind des Ruhrgebiets, studierte ich Architektur an der Universität Dortmund, mit den Schwerpunkten Baustoffkunde, Bauphysik.

Danach sammelte ich Erfahrungen als projektleitende Architektin in einem Ingenieurbüro für Bauphysik, Bauwerksanalysen und Instandsetzungsplanung im hohen Norden.

Um anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin an die Universität Dortmund zurückzukehren und das Baustoffkundelabor zu betreuen. Zeitgleich promovierte ich am Lehrstuhl für Werkstoffe des Bauwesens zu „Schutz und Instandsetzung von Waschbetonoberflächen“.

Als Projektleiterin in der bauchemischen Industrie beschäftigten mich Altbauinstandsetzung und Bauwerksabdichtung dann aus neuer Perspektive, bis ich mich mit eigenem Planungsbüro in Ratingen selbstständig machte. Seit der öffentlichen Bestellung und Vereidigung, konzentriere ich mich auf die Arbeit  als Sachverständige für Schäden an Gebäuden. Die Arbeit für Gerichte motivierte mich dann zur Weiterbildung als Baumediatorin am Haus der Technik.

In regelmäßigen Vortragsveranstaltungen an der Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld  lehre ich Baustoffkunde und hygrische Bauphysik für Restauratoren im Handwerk und Energieberater am Denkmal (KfW), sowie am e.u.z. in Springe für angehende Sachverständige für hygrothermische Bauphysik. Darüber hinaus referiere ich über Feuchtigkeitsschäden, Schimmelpilzbefall, Bauwerksabdichtung und energetische Gebäudemodernisierung.

Ehrenamtlich engagiere ich mich in der architektinnen inititive nw, der Vertreterversammlung der AKNW, der Vertreterversammlung der WoGeRa und im Klimabeirat der Stadt Ratingen.